I am not here

Womit wir in dieser Produktion arbeiten und was uns zutiefst inspiriert ist die Stille. Wir sind ständig in Bewegung, aber was wollen wir eigentlich erreichen?

Als Tänzer sind wir oft auf eine äußere Bewegung bedacht. Was aber passiert, wenn wir uns in Richtung Stille bewegen. Öffnen wir dann einen Raum nach Innen? Das Unmanifestierte ist vom Manifestierten nicht getrennt. Kann ich inmitten von Lärm oder in dem Auto das vorbei fährt, die Gegenwart des Unmanifestierten spüren? In der Stille suchen, aus der die Geräusche kommen und zu der sie zurückkehren. Erst die Stille ermöglicht dem Ton das Sein. Das Unmanifestierte durchdringt diese Welt, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf sie richten, öffnet sich ein Portal.

„Er hält durch, wie jemand, der langsam stirbt und sich langsam der Stille oder dem Stöhnen hingibt, bis er nichts mehr sagt, um vollkommen mit dem übereinzustimmen, der er ist.“ (Valter Hugo Mae)

_DSC2746

Choreography & Dance:
Susanna Horn,
Deborah Smith-Wicke
Music:
Albrecht Ziepert,
Tabea Schrenk

Premiere:
2nd of May 2015
Halle 2 / Kassel

www.sozo-vim.de