König Macius der Erste

Für Macius führt kein Weg an der Verantwortung vorbei: Als er zehn Jahre alt ist, stirbt sein Vater und er erbt Krone und Regierungsgeschäfte. Doch statt ihn bei dieser (über-)großen Aufgabe zu unterstützen, erlebt Macius, wie die Erwachsenen versuchen, Kapital aus seiner Schwäche zu ziehen. Die Könige des Nachbarreichs überfallen sein Land und zwingen ihm Krieg auf. Seine Berater nehmen ihn nicht ernst und versuchen, ihn zu manipulieren. Ständig an den Grenzen seiner eigenen Kraft besinnt sich Macius auf die Menschen, denen er vertraut, und auf das, womit er sich auskennt: „Ich will König der Kinder sein, denn ich bin selbst noch klein, da weiß ich besser, was Kinder brauchen.“ Von nun an soll es zwei Parlamente geben, eins für Kinder und eins für Erwachsene. Die Parlamentsdebatten der Kinder sind wild und engagiert, es wird gestritten und argumentiert, Gegensätze werden ausgetragen und Alternativen zur gewohnten Ordnung erfunden. Doch nicht jede Hoffnung erfüllt sich, nicht jede gute Idee kann sich durchsetzen und so einfach ist die Welt der Erwachsenen eben doch nicht von der Welt der Kinder zu trennen.

Dem 1928 von Janusz Korczak geschriebenen und 1971 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichneten Kinderbuch „König Macius der Erste“ gelingt etwas, das großartig und zugleich tragisch ist: Es hat seit seiner Entstehung nichts an Aktualität und Relevanz eingebüßt. Weiterhin beschäftigt Kinder und Erwachsene, wie sie gemeinsam die Dinge aushandeln wollen, wer was bestimmen darf und wie Macht und Verantwortung geteilt werden sollen.

Director:
Wojtek Klemm
Dramaturg:
Ulrike Leßmann
Stage design:
Michal Korchowiec
Costume design:
Julia Kornacka
Music:
Albrecht Ziepert

Actors:
Roland Florstedt, Babette Kuschel, Adrienne Lejko, Alexander Sehan, Barbo Viefhaus, Florian Welsch, Gregor Wolf

 

Premiere:
9th of March 2018
theater junge generation

www.tjg-dresden.de