Tigermilch

Die Freundinnen Nini und Jameelah sind unzertrennlich, unbesiegbar und zum ersten Mal verliebt. Der Ernst des Lebens ist ganz weit weg oder wird ignoriert, wie Jameelas drohende Abschiebung. Denn es ist Sommer, Ferienbeginn. Alles ist möglich. Berlin ist Spielplatz und Experimentierfeld. Mit rücksichtsloser Leichtigkeit streifen die zwei 14-jährigen durch die Stadt, klauen bei Pimkie, knutschen im Freibad. Auf dem Schulklo wird der Lieblingscocktail „Tigermilch“ aus Milch, Mariacron und Maracujasaft im Müllermilchbecher gemixt. Dann geht’s mit Ringelstrümpfen ausgerüstet „auf die Kurfürsten“, um an Männern zu üben wie an Fröschen. Das Projekt heißt „Entjungferung“, geübt wird, damit es nicht weh tut, wenn es mal ernst wird. Die pubertäre Dauerparty gleicht einem Tanz am Abgrund und endet abrupt im echten Leben, als beide nachts auf ihrem Kinderspielplatz Zeuginnen eines Mordes werden. Und als der Falsche die Schuld auf sich nimmt, steht plötzlich alles auf dem Spiel – Aufenthaltsgenehmigung, Unschuld, Freundschaft.

Foto: Arno Declair

Regie:
Wojtek Klemm
Choreographie:
Efrat Stempler
Dramaturgie:
Birgit Lengers
Bühne:
Wojtek Klemm
Kostüme:
Anika Budde
Musik:
Albrecht Ziepert

Schauspieler:
Prince Mohammad Arsalan Chughtai, Saron Degineh, Philipp Djokic, Antonie Lawrenz, Laura Roberta Kuhr, Rio Reisener, Emil von Schönfels, Anik Todtenhaupt

Premiere:
10. Jan. 2018
Deutsches Theater

www.deutschestheater.de